Unsere erste Fahrt im März 2021

 

Soest statt Sizilien

März 2021, die dritte Coronawelle läuft an. 
Irgend etwas muss man doch
zur Ermunterung unternehmen können.
Na klar, essen im Wohnmobil geht mancherorts.
 
Unsere Freunde Margareta und Günter
haben mal wieder die richtigen Connection.
In Bad Sassendorf nahe Soest gibt es das Haus Rasche und Wohnmobile dürfen nach dem Essen
- und vor allem nach dem Trinken -
- zur Wiederheerstellung der Fahrtüchtigkeit -
über Nacht stehen bleiben. Da buchen wir doch glatt drei Tage. zur erheblichen Stärkung des BMI.

 

 

 

 

Unser väterlicher Freund 😊, Günter, ist bereits doppelt geimpft, was ihm den Jagdschein verleiht !

Wir Youngster  müssen uns mit einem professionellen, selbsteingesetzten 😊 Antigentest begnügen.

Die Resultate sprechen für uns.

 

 

 

 

 

 

Wenn Essen und Trinken wirklich Leib und Seele zusammenhalten, dann sind bei uns beide schon
sehr fest verbunden.

Drei Tage, das heißt:
Abendessen, Frühstück,
Abendessen, Frühstück,
Abendessen, Frühstück,

 

 

 

Der freundliche Gastwirt fährt uns ins benachbarte Soest,
auch eine Hansestadt, wie wir während der Fahrt erfahren.
Schon von weitem sieht man zahlreiche Kirchtürme,
neben dem katholischen steht immer ein evangelischer.

Wir machen einen Spaziergang über den Stadtwall,
der bis zur Erfindung des Schießpulvers der Stadt hervorragenden Schutz bot.

Besonderer Beachtung solltet ihr der Giebelbeschriftung schenken:
"EN GUERE NAOWER IES BIÄTER ÄN GUEREN FRÖND IN D'R FRÜLMDE"
Recht hat der Dichter, aber was ist das für ein Deutsch???

Viele Läden sind geschlossen, aber es liegt auch an der Mittagszeit.
Ein "Einkehrschwung" ist ein Traum.
In einem Hotel bekommen wir drei gezapfte (!!!) Bier in Plastikbechern und
ein Fläschchen Aperol Spritz mit einem Strohhalm durch den Deckel.
Diese dürfen wir aber nur jenseits der Straße auf einer Parkbank zu uns nehmen.
Sch... Penner!!!

 









Warum ist der Kirchturm so schief?


Dafür haben die Soester eine einleuchtende Erklärung:
Früher gab es hier sehr hohen Schnee.
Und so band ein Bauer eines Tages Pferd und Wagen oben am Kirchturm fest und
ging in die benachbarte Kneipe.
Als er am frühen Morgen wieder heraus kam, war der Schnee völlig weggetaut ...

 

Das Wahrzeichen von Bad Sassendorf, die Saline.

 

 

300 km südlich von Hamburg beginnt schon der Frühling.

 

 

Amusement im Kurpark

 

Mai 2021

 

 

Urlaubs-Traumziele sollte man doch mehrfach besuchen;
vor allem, wenn es dort stets leckeres Essen gibt.
Das meinen auch Margareta und Günter.

 

Unsere erste Radtour:


Von Bad Sassendorf nach Ostinghausen in das Woeste-Moor (erster Regenschauer), über Hoverstadt mit dem Schloss des Grafen Plettenberg (zweiter Regenschauer), über die Lippe nach Herzfeld mit der Wallfahrtskirche Ida und trocken wieder zurück.

Insgesamt 35 km mit dem Fahrrad!

 

 

Suchbild:
Wer findet Günter?

 

 

Zweite Tour:


Unser Gastwirt, Thomas Neugebauer, fährt uns in seinem VW-Bus um den Möhnesee. Die Staumauer des Möhnesees wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt.

 

Am Ende einer Sackgasse befindet sich ein bescheidenes, ehemaliges Jagdschloss.

Vorbei geht es an den Missetaten des Borkenkäfers;
hin zum Möhnesee und zur Staumauer.

 

Im Wildpark gibt es essbare Maipilze

 

Im Kurpark

 

Soest-Umrundung

 

Auf dem Rückweg besuchen wir noch den Hermann und die Externsteine.

 

Kommentare dürft ihr uns gern unter Kontakt schreiben;

auch unter martina@schlichtkrull.de oder horst@schlichtkrull.de.

Schließlich leiden wir an fürchterlichen E-Mail-Entzugs-Erscheinungen

seitdem wir Rentner sind.